· 

VOR-TOUR-Talk mit Martin Seidler

 

Vor ein paar (vielen) Jahren hatte ich ein Interview zum Thema Radfahren in Rheinland-Pfalz. Es war im Rahmen eines Beitrages für das SWR Fernsehen und ich durfte die schönsten Radrouten bei uns und unsere tollen Gastgeber vorstellen. Das Interview führte Martin Seidler. Mein erster Fernsehauftritt 😉.

Jahre später haben wir uns wieder getroffen. Bei der VOR-TOUR der Hoffnung.

 

Heute darf ich mal in die Rolle schlüpfen und Martin interviewen. Perspektivwechsel.

 

Lieber Martin, seit einigen Jahren bist Du nun auch eines der starken Rädchen im Getriebe der VOR-TOUR der Hoffnung. Weißt Du noch, wie Du auf die VOR-TOUR der Hoffnung aufmerksam wurdest und wann Du das erste Mal mitgefahren bist?

 

 

Also auf die Tour aufmerksam wurde ich durch den besten Menschenfänger der Welt, Jürgen Grünwald, der mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, mal mitzufahren. Und damals – war es vor 5 oder 6 Jahren – war ich nicht wirklich ein Radfahrer. Das heißt, wenn ich ein oder zwei Mal im Jahr auf dem Fahrrad saß, war es schon viel. Auch meine Ausrede, dass ich kein passendes Fahrrad für eine solche Tour hätte, ließ er nicht gelten, sondern erklärte mir, dass ich für die drei Tage auch ein Rad zur Verfügung gestellt bekommen würde - auch für ein paar Trainingswochen vorher. Nun hatte ich also gar keine Ausrede mehr.

 

Und ich kann heute nur sagen: Was für ein Glück! Denn in dieser Truppe mitfahren zu dürfen, diesen positiven Spirit dieser Enthusiasten zu spüren, ein Teil von etwas so Gutem zu sein. Das allein ist schon ein Geschenk, mal ganz abgesehen von den vielen dankbaren Menschen, denen mit der VOR-TOUR geholfen werden kann.

 

 

Du hast, wenn wir unterwegs sind, einen ganz bestimmten "VOR-TOUR-Glücksbringer" dabei - die rote Wutz. Lass uns doch wissen, was es damit auf sich hat.

 

 

Ja, die rote Wutz ist etwas Besonderes. Sie stand mal im Redaktionsflur von „Kaffee oder Tee“, der Service-Sendung im SWR-Fernsehen, als die Kollegen ihre Büros ausgemistet haben. Was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten Blick und anfangs hab ich in ihr mein Kleingeld gesammelt - einfach für den nächsten Urlaub. Doch dann kam mir die Idee, an den vielen Stationen, die auf der VOR-TOUR angeradelt werden, mit ihr durch‘s Publikum zu ziehen und die SAU hat etwas magisches, sie öffnet nochmal mehr die Herzen und die Portmonees der Gäste. Und ich glaube, in den letzten Jahren kamen so auch schon ein paar Tausend Euro für die VOR-TOUR zusammen. Meine Sau und ich sind saustolz darauf!

 

 

Foto zur Verfügung gestellt von der VOR-TOUR der Hoffnung
Foto zur Verfügung gestellt von der VOR-TOUR der Hoffnung

 

Auch durch Deinen Job als Moderator bist Du viel unterwegs, bist oft in Baden-Baden. Moderierst u.a. "Kaffee oder Tee" und unsere "Landesschau".

Was ist Dein Tipp sich vor/nach dem Job fitzuhalten, um schließlich auch die Höhen- und Streckenmeter der VOR-TOUR der Hoffnung gut bewältigen zu können?

 

 

Also mir hilft dabei Paco, das ist seit jetzt fast neun Jahren unser mallorquinischer Senfhund. Geboren in einer Hunderettungsstation auf Mallorca und seit er fünf Monate alt ist unser fünftes Familienmitglied. Senfhund, weil auf Mallorca jeder sein Senf dazugegeben hat, also eine astreine Promenadenmischung. Er muss halt raus zum Spaziergang ... und so ich auch, mal langsam, mal joggend. Und auch der ein oder andere Radkilometer kann nicht schaden. So radele ich auch (bei gutem Wetter) zweimal die Woche zur Arbeit (15 km eine Strecke) und kann mich abends auf dem Rückweg schön auspowern. Seit neuestem mache ich dank meiner Tochter Hannah auch so manches Fitnessworkout übers Internet!

 

 

Nicht nur im Fernsehen sieht man Dich, auch auf der Bühne. Ich durfte Dich schon mehrfach erleben, wie Du z.B. mit Deinen Gästen eine Literaturreise mit Erich Kästners "Die 13 Monate" durch das Jahr gemacht hast, musikalisch unterstützt und verbunden mit kulinarischem Genuss - oft auch als Benefizveranstaltung, z.B. für die VOR-TOUR der Hoffnung.

Ist Erich Kästner einer Deiner Lieblingsschriftsteller?

 

 

Kurze Antwort: Ja, aber ich liebe mittlerweile auch viele andere Dichterinnen und Dichter. Mascha Kaleko, Selma Meerbaum Eisinger, Joachim Ringelnatz und auch Heinz Erhardt zum Beispiel gehören auch zu meinen Lieblingen.

 

 

Die 25. VOR-TOUR der Hoffnung hätte jetzt in ihrem 26. Jahr wieder im August rollen sollen. Leider mussten wir sie auch in diesem Jahr wieder pandemiebedingt absagen. Lass uns mal aus Sicht von Erich Kästner auf den August schauen:

 

Der August

Nun hebt das Jahr die Sense hoch

und mäht die Sommertage wie ein Bauer.

Wer sät, muß mähen.

Und wer mäht, muß säen.

Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer.

 

Stockrosen stehen hinterm Zaun

in ihren alten, brüchigseidnen Trachten.

Die Sonnenblumen, üppig, blond und braun,

mit Schleiern vorm Gesicht, schaun aus wie Frau'n,

die eine Reise in die Hauptstadt machten.

 

Wann reisten sie? Bei Tage kaum.

Stets leuchteten sie golden am Stakete.

Wann reisten sie? Vielleicht im Traum?

Nachts, als der Duft vom Lindenbaum

an ihnen abschiedssüß vorüberwehte?

 

 

 

In Büchern liest man groß und breit,

selbst das Unendliche sei nicht unendlich.

Man dreht und wendet Raum und Zeit.

Man ist gescheiter als gescheit,-

das Unverständliche bleibt unverständlich.

 

Ein Erntewagen schwankt durch's Feld.

Im Garten riecht's nach Minze und Kamille.

Man sieht die Hitze. Und man hört die Stille.

Wie klein ist heut die ganze Welt!

Wie groß und grenzenlos ist die Idylle...

 

Nichts bleibt, mein Herz. Bald sagt der Tag Gutnacht.

Sternschnuppen fallen dann, silbern und sacht,

ins Irgendwo, wie Tränen ohne Trauer.

Dann wünsche Deinen Wunsch, doch gib gut acht!

Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer.

Erich Kästner


 

Was ist von den "Die 13 Monate" Dein Lieblingsmonat?

 

 

Da hast du schon einen wundervollen rausgesucht und ich tu mich schwer mit einem Lieblingsmonat, denn mich begleitet dieses kleine Büchlein nun schon seit mehr als 30 Jahren und je nach Stimmung berührt mich immer wieder eine andere Stelle aus seinen Gedichten intensiv. Nimm den Mai mit seiner Frühlingsfülle, den Juni mit seiner Sommerparty mit Glühwürmchen oder den 13. Monat, der alles möglich macht.....

 

 

Jeder sollte mal selbst drin blättern - oder mein Hörbuch kaufen, da gibt’s die Filmmusik fürs Kopfkino noch oben drauf. Kann man gerne bei mir mit Widmung bestellen (15 Euro plus 2 Euro Versandkosten).

Und wie wärs, von den nächsten 25 Bestellungen (wegen der 25. VOR-TOUR) spende ich 5 Euro pro Stück für die VOR-TOUR der Hoffnung.

 

 

Foto zur Verfügung gestellt von der VOR-TOUR der Hoffnung
Foto zur Verfügung gestellt von der VOR-TOUR der Hoffnung

 

Die Idee mit Deinem Hörbuch nehmen wir gerne auf. Prima!

 

"Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer." (Erich Kästner)

Werden wir uns bei der 25. VOR-TOUR der Hoffnung im 27. Jahr in 2022 (ich hoffe sehr, dass die VOR-TOUR dann wieder rollen kann) wiedersehen?

 

 

Auf jeden Fall werde ich den Termin so dick wie es geht in meinen Kalender schreiben und freu mich schon auf den ersten Anstieg an der Seite von Dir, Jürgen und den vielen anderen Mitradlern, die soviel Zeit, Begeisterung und Liebe in diese Bewegung stecken.

Danke Anja und bleib gesund!

 

 

Danke Dir, Martin!

Für das Interview, Deine Zeit, Deine Unterstützung!

 

Ich freu mich auf's Wiedersehen.

 

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0